Schreibtisch oder Küchentisch – unsere Erfahrungen +Tipps

Schreibtisch
Foto copyright: pixabay

Wie seht ihr das?

Muss zur Einschulung schon unbedingt ein Schreibtisch im Kinderzimmer stehen?

Für uns war das bei unserem großen Sohn, unserem ersten Schulkind, selbstverständlich. Außerdem hörten wir es von allen anderen Eltern um uns herum, die sich schon ein Jahr vor der Einschulung intensiv mit dieser Frage beschäftigten.  Und der gleichlautende Tenor damals war, dass es ja wohl nur einen Schreibtisch geben kann, nämlich den von moll .

So? Moll? Noch nie gehört, meine Eltern schon;-) die konnten mir auch bestätigen, dass das wohl der beste aber auch teuerste sei;-) Na das muss ja dann wohl ein besonders guter sein, dachte ich und schaute mir den Schreibtisch im Möbelhaus an. Zugegeben die Qualität ist top! Er ist wirklich gut durchdacht, Höhe der Tischplatte und auch deren Neigung lassen sich ergonomisch perfekt auf jedes Kind individuell einstellen. Im Vergleich mit den anderen Marktführern gefiel er uns auch von der Optik am besten. Da es ein paar Wochen später eine Rabatt-Aktion gab, kauften wir dieses angebliche Must-have für Schulanfänger, zusammen mit dem passenden Schreibtischstuhl. In den hatte sich nämlich mein Sohn verguckt. Der hatte einen Bezug mit Delfinen und passte ideal zur gewünschten Delfin-Schultüte.

„Wiebitte? Passend zur Schultüte, alles klar bei euch?“, denkt ihr jetzt sicher…Ja, ich weiß, als Mama, kurz vor einem großen Umzug in eine andere Stadt, ein paar hundert Kilometer weit entfernt, wird man nachgiebig, (oder unvernünftig)? Immerhin passte der teure Stuhl nicht nur zur Schultüte, sondern er war auch von sehr guter Qualität…

Aber MUSS es dieser Luxus-Schreibtisch sein?

Ich hatte ein lustiges Aha-Erlebnis, als ich ein paar Monate später bei guten Freunden von uns (Ärzten) im Kinderzimmer einen super simplen schönen weißen Schreibtisch von Ikea, mit Ikea-Schreibtischstuh mit Holz-Sitzfläche stehen sah.

Der Schreibtisch war weder höhenverstellbar, noch war er zu neigen und die Lehne vom Schreibtischstuhl war eins mit der Sitzfläche, also auch nicht auf den jeweiligen Kinderrücken anzupassen. Aha, dachte ich, wenn ein Arzt, der sich offensichtlich mit Ergonomie auskennt, seinem Kind diesen Schreibtisch und Stuhl kauft, kann es ja wohl nicht schlimm sein, bzw. übertreiben alle anderen, inklusive ich selbst?

Tja, das ist natürlich Ansichtssache. Aber ich muss gestehen, dass ich mich total verrückt machen lassen habe.

Die Tatsache ist nämlich, dass man am Anfang doch noch oft in der Nähe des Kindes ist, wenn es Hausaufgaben macht. Und da man selbst nun eher im Wohn/Essbereich zu tun hat, sieht es in der Realität meistens so aus, dass die meisten Erstklässler ihre Hausaufgaben nämlich am Esstisch machen. Und wisst ihr was? Das klappt wunderbar 😉 keine Rückenschmerzen! Mein Sohn konnte alles lesen, hatte keine Beschwerden, obwohl die Platte vom Esstisch sich nicht neigen ließ.

Außerdem sitzen die Kinder in der 1. Klasse  ja noch gar nicht so lange an den Hausaufgaben. Ein weiterer Punkt, an den vor 9 Jahren im Westen noch gar nicht zu denken war: die Kinder machen die Hausaufgaben ja größtenteils schon in der Schule bzw. im Hort.

Natürlich freut sich jedes Schulkind über einen Schreibtisch im eigenen Zimmer, ob nun für die Hausaufgaben oder einfach so zum Malen und Basteln. Ob es aber nun das ergonomische High-End-Produkt sein muss, sollte sich jeder gut überlegen.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass wir die Neigungsfunktion beim Tisch nie benutzt haben. Da rollen nämlich die Stifte dann alle abwärts… Die Höhe hingegen haben wir tatsächlich ein paar Mal angepasst, am Tisch sowie auch am Stuhl.

A propos Stuhl,  den haben wir recht bald wieder verkauft, immerhin hat Qualität einen guten Wiederverkaufswert 😉 , weil die Dreh- und Rollfunktion unseren Sohn sehr abgelenkt hat und er nicht mehr still saß. Wir sind dann auch auf einen Holzstuhl ohne Rollen umgestiegen. Als Teenager musste dann inzwischen ein richtiger Bürostuhl mit hoher Rückenlehne, Armlehnen , Dreh-und Rollfunktion her 🙂 Immerhin sitzt man dann ja auch wesentlich länger am Schreibtisch und dann soll es bequem sein.

Unser 2. Schulkind hat zu seiner Einschulung den moll-Schreibtisch vererbt bekommen und nutzt als Schreibtischstuhl übrigens den Stokke Trip-Trap weiter.  Funktioniert wunderbar und lässt sich ja auch in der Höhe verstellen;-)

Mein Tipp:

Lasst euch nicht verrückt machen und überlegt, wie intensiv ihr den Schreibtisch wirklich nutzen werdet.

Habt ihr ein 2. Kind, dass den Schreibtisch anschließend übernehmen kann? Ab der weiterführenden Schule ist vielleicht schon ein größerer Schreibtisch praktischer, wenn dann noch ein Computer hinzukommt, mehr Platz für Ausarbeitungen benötigt wird etc.

Und natürlich sollte man die Ergonomie trotz allem nicht völlig außer Acht lassen. Als kleine Hilfestellung hier ein paar Maß-Empfehlungen für das richtige Sitzen am Kinderschreibtisch von Kinderschreibtisch.net:

(abgebildet ist übrigens ein moll-Schreibtisch und ein moll-Stuhl, also nicht ganz neutral;-) aber vielleicht trotzdem eine kleine Hilfe. Man muss ja nicht jeden einzelnen Punkt unbedingt umsetzen. Welches Kind sitzt denn bitte schön in dieser Haltung und macht Hausaufgaben? So sitze ja selbst ich nicht am Schreibtisch 😉

Was ist eure Erfahrung mit dem Kinderschreibtisch? Bitte hinterlasst doch unten einen Kommentar! Eure Erfahrung hilft vielleicht anderen Eltern bei ihrer Entscheidung, das wäre toll!

 

Quelle: https://kinderschreibtisch.net/richtig-sitzen-kinderschreibtisch

Das könnte dich auch interessieren:

  Einschulung t-ShirtSchulkind-T-Shirt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.